Title image

THIS IS MARIA RADUTU

THIS IS MARIA RADUTU

OFFIZIELLE BIO ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG:

Die österreichisch-rumänische Pianistin Maria Radutu überschreitet Grenzen und ist bekannt für ihre dramaturgischen Alben und Recitals. In ihrem Soloformat „Maria Radutu is____ ., dem Podcast „PianoBox“ und dem Musikkammerspiel „All About Eve“ mit Sophie Heinrich überwindet sie die Schwelle zwischen Bühne und Publikum und ermöglicht Einblicke in die Entstehung ihrer Interpretation.

Ihre solistische Karriere brachte sie nach Europa, Asien und in die USA in Konzertsäle wie die Carnegie Hall, die Prince Mahidol Hall in Bangkok, den Großen Saal des Wiener Konzerthauses, die Wiener Staatsoper, den Salle Gaveau in Paris, das Auditorio Nacional in Madrid, den Sala Radio in Bukarest, das Smith Center in Las Vegas und die National Concert Hall in Taipeh. Sie hat als Solistin unter anderem mit dem RSO Wien, dem Orchester der Wiener Staatsoper, der Zagreber Philharmonie, dem Orquesta Clasica Santa Cecilia, dem Philharmonischen Orchester Cottbus, der California Symphony und der Las Vegas Philharmonic gespielt.

Ihr Album „Phoenix“ erreichte eine halbe Million Streams, ihr vorheriges Album „Insomnia“ erschien bei Decca Records begleitet von Musikvideos und wurde als „Hörerlebnis ersten Ranges“ (Die Presse) rezensiert. Sie kuratierte im MuTh ihre eigene Abo-Reihe, war Leiterin des Ensembles PhilKlang Wien, ließ Musik und modernen Tanz auf Augenhöhe in einem Programm mit Solotänzern und Choreograph Eno Peçi miteinander verschmelzen oder vereinte Klassik und Jazz in einer modernen Klangsprache mit Christoph Cech und seinem Jazz Orchestra Project.

Radutu blickt auf eine außergewöhnliche Diskographie zurück, die unter anderem eine dramaturgisch gestaltete Trilogie „Joujoux – Insomnia – Phoenix“ und Schostakowitschs erstem Klavierkonzert mit dem RSO unter Dirk Kaftan beinhaltet. Ihr wurde eine ganze Reihe an Werken gewidmet, wie die Klavierkonzerte „The Orgy of Oxymorons“ von Margareta Ferek-Petric (UA 2022 mit dem RSO Wien beim musikprotokoll Graz) oder „Rhapsody in Delicate Blue“ von Christoph Cech (UA 2024 beim Keys to Heaven Piano Festival).

Maria Radutu ist Steinway Artist und künstlerische Leiterin des „Keys to Heaven“ Piano Festivals im Schloss Esterhazy, ein jährlich im Frühjahr stattfindendes Festival, um drei Tage und Nächte lang Klaviermusik in den verschiedensten Facetten und Formaten zu erleben.

Bilder / Images

Videos

Radiosendungen / Broadcasts

Portrait Phoenix, Intrada - 15:38

Ö1 - Radio Österreich 1 - 2020

Ich höre Rumänien - 4:01

Radio Klassik - 2017

Sie war ein Wunderkind des Ostblocks - 21:24

Ö1 Radio Österreich 1 - 2016

Joujoux - CD des Tages - 1:34

Radio Klassik - 2014

Pressespiegel / Clippings

Interview mit Maria Radutu in look! Magazin – 3/2024

Kurier – 24.10.2023

Interview mit Maria Radutu in Subtext.at – 12.2020

Ruppiner Tageblatt – 14.3.2017

Falter – 15.6.2016

BVZ: Eisenstadt – 14.03.2024

Liszt Magazin – 9/2023

Luzerner Zeitung – 5.6.2021

Interview Just Taste – 3.2017

Die Presse – 30.7.2016

Concerto – 4.2016

VORmagazin – 12/2023

Interview mit Maria Radutu in WIEN LIVE – 4/2023

World’s Society Online – 24.10.2020

Märkische Allgemeine Zeitung – 14.7.2017

Nächtliches Stelldichein

Wiener Zeitung – 28.6.2016

Kronen Zeitung – 29.10.2013